Kostenlose Lieferung ab 100,- exkl. MwSt.
Vor 15:00 Uhr bestellt, sofort verschickt!
Rechnungskauf möglich Für Firmen
Für Firmen und Privatpersonen
Polyamid-Räder

Polyamid-Räder

Datum: 8 Mai 2023 Auteur:Kay Verhalle minuten lesen
Polyamid-Räder sind Räder aus Polyamid, einem thermoplastischen Polymer, das auch als Polyamid bekannt ist. Polyamid-Räder sind wegen ihrer hohen Festigkeit, Verschleißfestigkeit und Haltbarkeit beliebt. Sie sind außerdem öl-, fett- und chemikalienbeständig und eignen sich daher für den Einsatz in anspruchsvollen Umgebungen wie Fabriken, Lagern und Fertigungsstraßen. Polyamidräder werden häufig unter Förderbändern, Wagen, Karren und anderen Geräten eingesetzt, die schwere Lasten tragen und reibungslos rollen müssen. Sie sind in verschiedenen Größen und Formen erhältlich, um unterschiedlichen Anwendungsanforderungen gerecht zu werden.

Was sind Polyamid-Räder?

Polyamid-Räder sind Räder, die aus einem Kunststoff namens PA6 hergestellt werden. Polyamid-Räder, auch bekannt als Polyamid-Räder, sind ein synthetisches Material, das sich durch seine hervorragende Verschleißfestigkeit und Stärke auszeichnet. Es wird häufig dort eingesetzt, wo die Räder hohen Belastungen standhalten müssen und gleichzeitig häufig auf einer ebenen Fläche benutzt werden.

Die Eigenschaften von Polyamid-Rädern

Polyamid-Räder haben mehrere Eigenschaften, die sie für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet machen. Hier sind einige wichtige Eigenschaften von Polyamid-Rädern:

  1. Hohe Verschleißfestigkeit: Polyamid-Räder haben eine ausgezeichnete Verschleißfestigkeit, d. h. sie können lange Zeit verwendet werden und weisen nur geringe Abnutzung auf. Das macht sie ideal für Anwendungen, bei denen sie regelmäßig über raue Oberflächen rollen müssen.

  2. Festigkeit: Räder aus Polyamid haben eine hohe Festigkeit, d. h. sie können schweren Lasten standhalten. Sie können lange Zeit unter Last stehen bleiben, ohne dass sich die Lauffläche verformt. Daher eignen sie sich zum Beispiel für Maschinen oder Bootsregale, die nur sporadisch bewegt werden müssen.

  3. Geräusche: Polyamid-Räder bieten keine Dämpfung und erzeugen während des Gebrauchs Geräusche, da das Rad aus hartem Kunststoff (ca. 75 Shore D) besteht. Für eine geräuschdämpfende Lauffläche bietet sich elastisches Gummi oder Polyurethan mit vergleichbarer Tragfähigkeit an.

  4. Chemikalienbeständigkeit: Polyamid-Räder sind beständig gegen verschiedene Chemikalien, darunter Öle, Fette und Lösungsmittel. Dadurch eignen sie sich für den Einsatz in Umgebungen, in denen der Kontakt mit Chemikalien unvermeidlich ist, wie z. B. in Fabriken und Labors.

  5. Geringer Rollwiderstand: Polyamid-Räder haben einen niedrigen Reibungskoeffizienten, d. h. sie rollen mit minimalem Kraftaufwand sanft ab. Das erleichtert den Transport von Gütern und reduziert die Belastung für den Benutzer.

  6. Chemikalienbeständigkeit: Polyamid-Räder sind beständig gegen verschiedene Arten von Chemikalien, darunter Reinigungsmittel, Öle, Fette und Säuren. Dadurch eignen sie sich für verschiedene Umgebungen wie Fabriken, Labors und Krankenhäuser.

Der Unterschied zwischen anderen Polyamid-Materialien Gusspolyamid und Polypropylen

Auch wenn Polyamid-Räder anderen Polyamid-Materialien wie Gussnylon und Polypropylen ähnlich sind, gibt es doch einige wichtige Unterschiede, die für die Wahl von Polyamid-Rädern sprechen.

  • Gussnylon: Der Unterschied zwischen Polyamid- und Gussnylonrädern liegt vor allem in der Herstellungsmethode. Polyamid-Räder werden im Spritzgussverfahren hergestellt, während Gussnylon durch Gießen von flüssigem Polyamid in eine Form hergestellt wird. Beide Verfahren bieten eine hohe Verschleißfestigkeit im Vergleich zu anderen Radmaterialien. Allerdings hat Gussnylon eine relativ höhere Tragfähigkeit. Ein Beispiel: Ein Rad mit einem Durchmesser von 100 mm hat dabei eine Tragfähigkeit von 1000 kg und Polyamid eine Tragfähigkeit von 200 kg.

  • Polypropylen: kann ebenfalls für Räder verwendet werden, ist jedoch nicht so stabil wie Polyamid und hat eine geringere Tragfähigkeit, Verschleiß- und Stoßfestigkeit. Räder aus Polypropylen sind im Allgemeinen für leichtere Anwendungen geeignet, bei denen weniger Gewicht bewegt wird. Polyamid-Räder hingegen bieten eine höhere Festigkeit und Belastbarkeit und sind daher ideal für Anwendungen, die schwerer sind und intensiver genutzt werden.

Polyamid-Lenkrollen und -Räder von Interwiel

Unser Unternehmen bietet eine breite Palette von Polyamid-Rädern an, die den höchsten Qualitätsstandards entsprechen. Wir kennen die unterschiedlichen Bedürfnisse unserer Kunden und bieten verschiedene Größen und Tragfähigkeiten an, um ihre spezifischen Anforderungen zu erfüllen. Unsere Polyamid-Räder sind für den Einsatz in anspruchsvollen Umgebungen konzipiert und gewährleisten eine reibungslose und zuverlässige Bewegung oder Führung. Wenn Sie mehr über Polyamid-Räder und ihre Möglichkeiten erfahren möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter [email protected], +31 (0)26 383 5988 oder im Live-Chat.

Schreibe einen Kommentar
* Pflichtfelder Senden
Produkte vergleichen0